Willkommen auf der Website von HeliRescue.at – Österreichs Flugrettung auf einen Blick. Die Vielfalt an Flugrettungsbetreibern in Österreich ist groß und die Suche nach der richtigen Information gestaltet sich oftmals als schwierig. Aus diesem Grund hat es sich der Verein HeliRescue zur Aufgabe gemacht alle relevanten Informationen auf einer Website so einfach wie möglich darzustellen!

Dank der Unterstützung der einzelnen Betreiber, deren Hubschrauberstandorte und einer stetig wachsenden Community ist es uns möglich alle Daten auf aktuellem Stand zu halten. Unser Verein hat Ihr Interesse geweckt? Dann helfen Sie uns! Besuchen Sie uns auf Facebook oder kontaktieren Sie uns über den Punkt Kontakt.

Sie suchen Kontakt zu einem Betreiber oder Hubschrauberstandort und sind auf unserer Seite nicht fündig geworden? Dann schreiben Sie uns unter dem Punkt Kontakt. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Posts auf Facebook

1 day ago

helirescue.at

#dersonneentgegen ... See MoreSee Less

View on Facebook

2 days ago

helirescue.at

Genau heute vor 25. Jahren ging der erste Prototyp des Typs EC135 / später H135 in die Lüfte.

Als BO-108-A1 hob die Maschine in Ottobrunn als neuer Hubschrauber der EC135er Serie, und als Nachfolger der von Messerschmitt-Bölkow-Blohm gebauten Bo 105 erstmals ab. Der Hubschrauber, damals eine EC 135 T1, ausgerüstet mit zwei Turbomeca ARRIUS 2B Triebwerken wurde damals von ECD Testpilot Helmut Rückert gesteuert. Der Erstflug dauerte rund 90 Minuten.
Am darauffolgenden Tag, den 16. Februar wurde dann der erste Hubschrauber mit P&W 206B Triebwerken, später bekannt als P1 getestet.

Erstmal in der Öffentlichkeit zu sehen war der neue Hubschrauber von Eurocopter im Jänner 1995 während der Heli-Expo in Las Vegas.
Am 31. Juli 1996 wurde dann der erste Hubschrauber der H135 Serie an die Deutsche Rettungsflugwacht (DRF) ausgeliefert.
Seither wurden mehr als 1300 Stück des leichten Mehrzweckhubschraubers an Kunden weltweit ausgeliefert. Der Hubschrauber ist aufgrund seiner guten Flugeigenschaften, sowie der Größe vor allem bei Flugrettungsunternehmen weltweit gefragt, so sind mehr als die Hälfte aller ausgelieferten Exemplare dieses Hubschraubers im Flugrettungsdienst unterwegs.

Auch in Österreich ist die H135 ein beliebter Hubschrauber in der Flugrettung und Flugpolizei.
Mehrere Bestellungen von österreichischen Betreibern sind noch offen, so ist das Ende der H135 noch lange nicht absehbar!

Wir wünschen allen Betreibern der H135 noch viele unfallfreie Stunden!

Bild 1 // Copyright: Airbus Helicopters

Infos Airbus Helicopters // @Austrian Wings - Österreichs Luftfahrtmagazin
... See MoreSee Less

View on Facebook

Aktuelle Nachrichten

Ereignisreiches Jahr für die rot-weißen Hubschrauber der ARA Flugrettung

Seit der Inbetriebnahme von „RK-1“ im Jahr 2001 hat die in Klagenfurt ansässige ARA Flugrettung gemeinnützige GmbH eine Vielzahl von Änderungen durchlaufen. Das Jahr 2018 sollte dies noch einmal mehr unter Beweiß stellen. Mit 1917 geflogenen Rettungseinsätzen konnte die ARA Flugrettung 2018 ihren Standpunkt im österreichischen Rettungssystem weiter stärken und zeigt einmal mehr wie unverzichtbar…

Read more

Exklusivbericht: Erste H145 der Martin Flugrettung im Trainingseinsatz

Die Heli-Austria ist, mit mehr als 30 Maschinen, der größte private Hubschrauberbetreiber Österreichs. Neben Transportflügen ist die Flugrettung ein wesentlicher Bestandteil des Unternehmens. Unter dem Namen “Martin Flugrettung” betreibt der Inhaber Roy Knaus an sieben Standorten in Tirol, Salzburg und Oberösterreich Notarzthubschrauber unterschiedlichster Typen. Bisher kamen vorwiegend die Typen MD902 Explorer des amerikanischen Unternehmens MD…

Read more

Neue aktuelle Bilder aus St.Johann

Zum Zeitpunkt des Website-release hatten wir noch keine aktuellen Bilder von den Notarzthubschraubern die sich am Stützpunkt in St. Johann befinden. Bei einem Besuch des Hauptquartiers der Heli-Austria konnten wir neues Fotomaterial der Hubschrauber “Martin 1” und “Martin 10” erstellen. Am Salzburger Standort der Martin Flugrettung ist seit kurzem eine H135 mit Kennung OE-XYY als…

Read more