Anflug auf Grazer LKH wird mit neuem „Point in Space“-Verfahren wetterunabhängig

Austro Control, KAGes und die ÖAMTC-Flugrettung haben das neue „Point in Space“-Verfahren (PinS) vorgestellt, mit dem Notarzthubschrauber nun auch bei extrem schlechter Sicht die Hubschrauberlandeplätze des LKH-Univ. Klinikum Graz anfliegen können. Das neue Verfahren kommt damit österreichweit zum ersten Mal für ein Krankenhaus zum Einsatz. Mehr als 1.500 Landungen pro Jahr gibt es auf den…

RK-1: Nachtwinde für Kärnten

Als einziges ziviles Flugrettungsunternehmen in Österreich und Deutschland darf die ARA Flugrettung seit Herbst 2021 Windenbergungen bei Nacht durchführen. Am Standort in Reutte (Tirol) wurden bis dato 30 solcher – vielfach lebensrettenden – Einsätze absolviert. In den nächsten Tagen wird nun auch die Crew des RK-1 in Fresach für die Nachtwinde fit gemacht. Es war…

DRF Luftrettung und ARA Flugrettung mit „Rescue of the Year Award“ ausgezeichnet

Sebastian Schneider, Ausbildungsleiter Winde der DRF Luftrettung (links) und Jörg Redetzky, Flugbetriebsleiter ARA Flugrettung (rechts) nehmen den „Rescue of the Year Award“ in Dallas entgegen. (Quelle: ARA Flugrettung) Die DRF Luftrettung und die ARA Flugrettung haben den diesjährigen „Rescue of the Year Award“ des Windenherstellers Collins Aerospace/Goodrich gewonnen. Ausgezeichnet wurde der professionelle Ablauf eines sehr…

Flugrettung im Burgenland ausgeschrieben!

Nach coronabedingter Verspätung war es am 25. Februar endlich soweit. Das östlichste Bundesland Österreichs, das Burgenland, hat den „burgenlandweiten Notarztrettungsdienst mittels Notarzthubschrauber“ ausgeschrieben. Seit 2005 startet vom südburgenländischem Oberwart aus der gelbe Notarzthubschrauber „Christophorus 16“ zu Notfalleinsätzen im Burgenland sowie der angrenzenden Steiermark. Auch Teile Niederösterreichs werden von Oberwart aus angeflogen. So erreichte die Crew…

2021 – Weniger Verletzte in den Bergen

Deutlich weniger Alpinunfälle ereigneten sich im Pandemiejahr das zeigt die Statistik des Kuratoriums für Alpine Sicherheit , die gestern veröffentlicht wurde. Wie aus der Alpinunfallstatistik des Österreichischen Kuratoriums für Alpine Sicherheit (ÖKAS) / BMI Alpinpolizei hervorgeht, sind im Jahr 2021 zwischen 1. Jänner und 31. Dezember 272 Menschen in Österreichs Bergen ums Leben gekommen. Das langjährige…