Funkrufname: "Martin 1"

Stationsinformation:

Der Notarzthubschrauber „Martin 1“ befindet sich in St.Johann im Pongau auf dem Gelände des Hauptquartiers der Heli-Austria. Der Hubschrauber wird mit der Unterstützung des Roten Kreuz Salzburg das ganz Jahr disponiert. Das alte Betriebsgebäude dieses Stützpunktes dürfte den meisten bekannt sein den der Hangar wurde für die Dreharbeiten der TV Serie Medicopter 117 verwendet. Durch den kompletten Neubau des Standortes im Jahr 2015 musste dieses Gebäude jedoch einen der modernsten Hubschrauberstützpunkte Europas weichen.

Chronologie des Stützpunktes

Preloader
  • Flugrettung im Pongau

    Auf Iniative der Bergrettung Bischofshofen wird am Heliport Pongau erstmals ein Flugrettungssystem installiert. Eine AS350B der Firma Air Cargo startet
    mit Flugrettern und Ärzten der Bergrettung Bischofshofen zu Notfalleinsätzen.

  • Nur mehr ein Hubschrauber

    Nach einer Studie des Roten Kreuz sind zwei Notarzthubschrauber, Christophorus 6 des ÖAMTC in Zell am See und der Hubschrauber im Pongau, nicht sinnhaftig.
    Ab sofort fliegt nur mehr Christophorus 6 abwechselnd vom Heliport Pongau und dem Flughafen Zell am See. Ein gemeinsamer Stützpunkt in Taxenbach wird geplant

  • Martin 1 hebt ab

    Die Pläne für einen gemeinsamen Stützpunkt in Taxenbach werden verworfen. Die Hangarkapazität für einen wechselnde Stationierung des Helikopters des ÖAMTC ist zu niedrig.
    Auf Eigeninitiative der Fa. Knaus Helicopter wird eine gecharterte BK 117 der DRF Luftrettung in St. Johann in den Dienst gestellt. Der Notarzthubschrauber erhält das Funkrufzeichen „Martin 1“.

  • Maschinenwechsel

    In der mittlerweile zehnten Wintersaison des Hubschraubers im Pongau, wird wieder auf eine gecharterten AS 355 F2 umgestellt, welche von ehemaligen BM.I Piloten in ihrer Freizeit geflogen wird.

  • Flotte bleibt am Boden

    Die Austro Control verschärft ihre Richtlinien zur Betreibung von Rettungshubschraubern. Da die Flotte der Martin Flugrettung diesen nicht entspricht bleiben
    die Hubschrauber vorerst am Boden. 71 Mitarbeiter werden gekündigt. Einen Rechtsstreit gegen die Austro Control gewinnt Roy Knaus in den flogendem Jahr.
    Zur Sicherstellung des Rettungsbetrieb stellt der ÖAMTC temporär eine Maschine nach St.Johann.

  • Flugrettungs-Gipfel

    Durch den Zukauf von neuen Hubschraubern ist es nun wieder möglich den Einsatzbetrieb zu stellen. Bei einem Flugrettungs-Gipfel zwischen der Heli-Austria, dem Land Salzburg und dem ÖAMTC, wird eine Einigung erziehlt. Der ÖAMTC zieht seine Maschine wieder zurück und überlässt „Martin 1“ den Rettungsflugbetrieb. Gleichzeitug erhält der Hubschrauber einen Kassenvertrag.

  • Neues Hauptquartier

    Der alte Heliport der Heli-Austria in St. Johann im Pongau hat ausgedient. Der geschichtsträchtige Bau, der auch in 82 Folgen der Serie Medicopter 117 zu sehen war, wird abgerissen und muss einem neuen modernen Heliport inklusive Wartungsbetrieb weichen.

  • H135 Helionix

    Nach mehr als 26 Jahren Flugrettung im Pongau stellt man auf einen der modernsten Hubschrauber in der Flugrettung um. Eine frisch aus dem Airbus Werk in Donauwörth kommende H135 Helionix und 4-Achsen Autopilot, OE-XYY, nimmt ihren Einsatzbetrieb als Martin 1 auf.

Stationsdaten:

Betreiber: Heli-Austria Martin Flugrettung
Basisstandort: St. Johann im Pongau / Salzburg
ICAO Code: LOSJ
In Betrieb seit: 01.12.2000
Stationsbetrieb: ganzjährig

Personal

Stützpunktleiter: Cpt. Roy Knaus
Leitender Notarzt: OA Dr. Michael König
Leitender Flugrettungssanitäter: Christian Berger

Einsatzdaten:

Durchschnittliche Einsätze: 2.5 pro Tag
Im Einsatz von 7:00 bis Sonnenuntergang
Bergeart: Bergetau
Disponent: Landesleitstelle Salzburg
0
*
Durchschnittliche Einsätze pro Jahr

* Einsatzzahlen sind geschätzte Werte und können von den realen Daten abweichen.

Aktueller Hubschrauber:

Je nach Verfügbarkeit können auch folgende Typen in Verwendung kommen:

  • MD902 Explorer ( OE-XMM )
  • AS355 Écureuil 2

Luftfahrzeugkennzeichen:

Dieser Standort wird im Regelfall mit der H135 OE-XYY (Oscar Echo – Xray Double Yankee) besetzt.

Mehr Infos zur Flotte der Heli-Austria finden Sie hier: Flottenverzeichnis

Einsatzradius ( durchschnittliche Angaben )

distance_2

Kontakt

Heli Austria GmbH
Heliport
A-5600 St. Johann im Pongau
+43 (0) 6462 4200
fly@heli-austria.at

Heli Tirol GmbH
Tiroler Bundesstraße 1
A-6462 Karres
+43 (0) 5412 61421
fly@heli-tirol.at

martin1@martin-flugrettung.at

Links